Montag, 6. September 2010

Entwicklung & die DEUS EX MACHINA

Hey, wieder einmal schaffe ich es endlich einen Artikel zu verfassen.
Es ist nicht zu glauben, ich habe den ganzen Tag mit Online-Arbeit zu tun, komme aber nicht dazu, hier die gewohnte Pflege zu betreiben.
Naja, wie dem auch sei, es gibt nun endlich nach dem ersten Test der Rokh DEUS EX MACHINA (welcher zugegebenermaßen schon ein wenig zurück liegt) das ein oder andere zu berichten.

Zunächst mal, ich kann mitteilen, dass ich trotz meiner anfänglichen Befürchtungen ob der tatsächlichen Ergebnisse in der Schlacht (gegen den virtuellen Kapselpiloten in Form der Guristas, Angels, etc.) positiv überrascht war. Der Dorn in meinem Abzugsfinger war lediglich in Gestalt der Reichweite zu spüren.

Ich setzte in erster Zusammenstellung auf eine Blasterrokh, diese mit mehreren Modulen auf mehr Reichweite getrimmt. Ausgestattet mit T2 Modulen und Waffen erreichte ich eine theoretische DPS Zahl von 670 - 720, je nach Munition. Was für dieses Schiff ganz ok ist (wie ich finde, und ich möchte an dieser Stelle nochmals betonen, dass ich nicht die Norm der Kampfpiloten und deren Streben nach Maximum in allen Wertbereichen des Kampfes darstelle, sondern vielmehr respektabel meinen Kollegen zur Seite stehen und auch nicht ganz unmerklichen Schaden austeilen möchte). Nach einigen Tests war mein erster (und zeitlich bedingt auch schon wieder letzter) Flug zuende. Das Ergebnis als Unterstützungsschiff war für mich allgemein zufriedenstellend. Dennoch muss ich sagen, dass sich Lücken aufgetan haben. Nicht etwa im Bereich der Waffen (ok, abgesehen von der Reichweite ;-) ), sondern was die Schutzwirkungen meiner Schilde angeht.

Dadurch, dass ich das Schiff auf Reichweite und Schaden trimmen musste, ließen diese Werte natürlich etwas zu wünschen übrig. Es ist also für einen Piloten mit meinem momentanen Skillbaum äußerst fragwürdig, ob er alle benötigten Bereiche auch ausreichend wird abdecken können. Was aber im Hinblick auf die Rolle als Support Schiff (feuertechnisch) nicht so das Problem ist. Und so schließt sich der momentane Kreis der Rokh.
Sie ist im Einsatz und macht mir viel Spaß. Im Gegensatz zu manch anderem spricht mich das Design nach wie vor sehr an. Ich habe mir schon überlegt, wie ich das Schiff noch umfitten kann, um das volle Potenzial auch in kleineren Bereichen auszuschöpfen. Da werde ich noch so manche Analyse fahren müssen.

Bis dahin habe ich schon wieder das nächste Projekt in Aussicht. Ich muss sagen, aktuell habe ich meine weiteren Skillpläne (mal wieder...) umgeworfen. Dies kommt mir in meiner aktuellen Zeitnot aber auch zu Gute. Im Moment steht noch Minmatar Battleship auf 4 auf dem Plan, dann kommen die größeren Wummen dran, auf Projektilbasis. Und dann sollte es eigentlich reichen (die Grundskills habe ich schon alle entsprechend auf die Large Turrets T2 erhöht, kommt ja nun auch meinen Vor-vor-Projekt, der Wolf, zugute),um das nächste Schiffziel mit etwas mehr Durchschlagskraft und Reichweite (und noch mehr Style !!!) anzugehen - die Machariel.

Auf dieses neue Projekt freue ich mich auch ganz besonders, weil ich schon die Möglichkeiten und die Effizienz der Minmatar-flotte selbst in Form der kleineren Schiffe habe testen und kennenlernen dürfen.

Was die Forschung und Produktion angeht, so bin ich aktuell durch die Zeitknappheit etwas ins Hintertreffen geraten. Habe zwar wieder ein paar Slots für die Forschung bestückt, aber es umfasst derzeit nicht die gewohnte Kontinuität. Auch hier hoffe ich auf Besserung.

Bezüglich der Handelsgeschäfte versuche ich mich gerade in einem ersten kleinen Feldversuch im Bereich der Marktmanipulation - bisher mit mäßigem Erfolg. Was für mich ebenfalls in der Tatsache der nicht vorhandenen Zeit begründet liegt.

Wie auch immer, ich werde die nächste Zeit wieder öfter mal reinschauen, wenn auch nicht ganz so lange, und auch hier schauen, dass wieder mehr Beiträge erscheinen...

Dann bis hoffentlich in Kürze. Fly safe..... :-)

0 Kommentare: